schliessen
Startseite
Unser Club
Projekte
Aktuelles
Treffen/Kontakt
Intern
herzlich Willkommen

Getreu den Zielen der

internationalen Frauenorganisation Inner Wheel

pflegen wir Freundschaften und fördern nationale und internationale Kinder-, Jugend-, Frauen- und sonstige Projekte.

Wir arbeiten ehrenamtlich.

Auf den folgenden Seiten stellen wir ihnen unseren Club vor und präsentieren unsere Aktualitäten und Projekte.

Mit dem Herzen dabei:
der IWC Grafschaft Hoya - im Herz von Niedersachsen

Ämterübergabe 2019

In fröhlicher Runde fand im Garten der jetzigen Pastpräsidentin Anfang Juli die Ämterübergabe für das Inner Wheel Jahr 2019/2020 statt. Veronika überreichte die Präsidentinnenkette nach einem Rückblick auf das vergangene Jahr an Hilke. Diese stellte das Programm für das kommende Jahr vor und ihr Motto „Miteinander in Freundschaft“. Der Abend endete spät nach einem leckeren Essen und vielen Gesprächen.

Aufnahme einer neuen Freundin

Im Vorfeld der Ämterübergabe Anfang Juli 2019 konnten wir unsere neue Freundin Elke in unseren Kreis aufnehmen. Die Pastpräsidentin Veronika Hampf begrüßte Elke und führte als letzte Amtshandlung die Aufnahmezeremonie durch. Nach der Aufnahme von Ingrid erfolge nun bereits die dritte Neuaufnahme im vergangenen Inner Wheel Jahr.

Clubreise am 25./26. Mai nach Celle

Das Ziel unserer diesjährigen Clubreise war Celle, ehemalige Residenzstadt der Herzöge von Lüneburg-Braunschweig mit abwechslungsreicher Geschichte und einer denkmalgeschützten Altstadt mit Hunderten von Fachwerkhäusern aus fünf Jahrhunderten.So begann der erste Nachmittag auch gleich mit einer informativen Stadtführung. Die Stadtführerin öffnete uns den Blick für die Vielfalt der geschnitzten Inschriften an den Häusern, Symbole für den Reichtum der Bürger. Die alte Lateinschule, die Stadtkirche St. Marien, aber auch die Prangersäule, der Mann, der durch die Wand geht und die sprechenden Laternen sind Zeugen der wechselhaften Geschichte der Stadt.Das Abendessen nahmen wir im Restaurant Palio im Fürstenhof, dem Tagungslokal der dortigen Innerwheelerinnen ein, den gemütlichen Absacker dann später im Hotel Borchers.Frisch gestärkt nach einem leckeren Frühstück war der nächste Vormittag der eindrucksvollen Besichtigung des Celler Schlosses, samt Hoftheater, sehenswerter Schlosskapelle und Schlossküche gewidmet.Bequem im Sitzen fuhr uns der Celler City Express durch das Bauhausviertel, das die architektonischen Errungenschaften des modernen Bauens zu Beginn des 20. Jahrhunderts eindrucksvoll demonstrierte.Der Besuch der Celler Synagoge ergab mittels einer exzellente Führung interessante Erkenntnisse. Eine kurze Erholung leisteten wir uns in Dr. Thaers „Heilpflanzengarten“ bei hausgemachten Torten.Letztes Highlight war dann der Besuch des ehemaligen Zisterzienser Klosters Wienhausen, durch das uns eine der dort ansässigen Stiftsdamen führte und uns Einblick in das historische, aber auch heutige Leben im Stift gab. Mit fröhlichem „Geschnatter“ über die vielfältigen Eindrücke ging es dann durch die frühlingsgrüne norddeutsche Landschaft nach Hause – und in den Alltag zurück.

Spendenübergabe

Neben internationaler Verständigung und Freundschaft sind die Mitglieder der internationalen, nationalen und regionalen Inner Wheel Clubs dem Ziel des sozialen Engagements verpflichtet. Daraus erwachsen zahlreiche Projekte, in denen die Damen Aktionen mit persönlichem Engagement durchführen, um in der Bevölkerung und bei Besuchern von Veranstaltungen möglichst viele Spenden zu akquirieren. 

Incoming Treffen

Alljährlich werden von Seiten des Inner Wheel-Distriktsvorstandes die für das kommende Clubjahr 2019/2020 neu gewählten Amtsinhaberinnen aller Clubs im 85. Distrikt zu einer Einweisung in ihre zukünftigen Arbeitsbereiche eingeladen. Am 23. Februar 2019trafen sich diesbezüglich ca. 50 Frauen im Landgut Stemmen; für den IW Club Grafschaft Hoya waren dies die Vizepräsidentin Hilke Hellmers, die Clubsekretärin Gabriele Beständig und die Internetbeauftragte Veronika Hampf.

CINEMA FOR HELP 2019

Film gucken für einen guten Zweck, sich einen schönen Abend machen, ein Gläschen Sekt oder Saft, kleine Leckereien, nette Gespräche – und damit auch noch Gutes tun. Wo gibt’s denn sowas? 

Dies alles gibt es bei der in diesem Jahr schon zum dritten Mal stattfindenden Kino-Reihe „Cinema für Help“. Im Hansa-Kino Syke werden am

13., 20. und 27. Februar, jeweils um 19.30 Uhr,

drei Filme gezeigt, die das Schicksal von jeweils außergewöhnlichen Frauen zum Inhalt haben. Ausgerichtet wird dieses “Mini-Festival" von den Damen des hiesigen Inner Wheel Clubs Grafschaft Hoya. Der Erlös der drei Veranstaltungen kommt wie immer regionalen Hilfsprojekten zugute, dieses Jahr werden das Frauen- und Kinderschutzhaus Diepholz und die Frauen- und Jugendarbeit des Weissen Rings in den Genuss der Spenden kommen.

Weihnachtsfeier 2018

Der offizielle Besuch unserer Distriktspräsidentin war für unser Dezember-Meeting angekündigt worden. Der Termin war eigentlich für unsere interne Weihnchtsfeier vorgesehen. Und so wurde daraus ein etwas anderes Meeting im Hause der Präsidentin. DP Frau Kirsten Herdt stellte sich vor, gab einen Bericht aus dem Distrikt und hörte der Darstellung unseres Clublebens interessiert zu. So weit der offizielle Teil des Abends. 

Kerzenschein, Gedichte, Geschichten, fröhliche Gespräche, Klaviervorspiel und Weihnachtlieder mit Begleitung, bei denen alle mit einstimmten, fügten sich zu einem entspannten und fröhlichen Abend. Leider musste uns Frau Herdt bald verlassen, sie hatte noch eine lange Heimfahrt vor sich, Krönender Abschluss war eine lustige Runde am Kamin mit Apfelpunsch - mit und ohne Schuss.

Rumänien Spende

Durch persönliche Inaugenscheinnahme des Kindergartens in Agris, Rumänien, der Syker Bürgermeisterin Suse Laue (Lions) und ihrer Stellvertreterin Gabriele Beständig (Inner Wheel) war es dringend erforderlich dort Unterstützung und Hilfe zu leisten. Beide Clubs begannen umgehend mit der Sammlung von Spiel- und Bastelzeug für Kinder. Innerhalb eines Monats konnte ein großer Lkw mit Spenden gefüllt werden. Noch vor Weihnachten konnte den Kindern damit eine riesige Freude gemacht werden.

Clubausflug Hoya 2018

Am 27. Oktober 2018 unternahmen wir einen Clubausflug in die Samtgemeinde Grafschaft Hoya.

Nach einem ausgiebigen Frühstück in der Bünkemühler Hofkäserei besichtigten wir den landwirtschaftlichen Betrieb mit der besonderen Leidenschaft für Rinderzucht und Käserei.

Weiter ging es nach Bücken.  Die evangelisch-lutherische  Stiftskirche St. Materniani et St. Nicolai, im Volksmund auch „Bücker Dom“ genannt, ist eine romanische Basilika mit Doppeltürmenus dem 12. Jahrhundert. Von unserer Gästeführerin erfuhren wir die Gründungslegende: Mönche, die den Standort der Kirche bestimmen sollten, baten Gott um ein Zeichen. Dort, wo der mitgeführte Esel sich „bücken“ würde, um zu fressen, da wollten sie die Kirche bauen. Wir bestaunten die besonderen Kunstschätze, die spätromanischen Glas- und Geschichtenfenster, den Schnitzaltar, den Fliesenboden, sowie die Triumphkreuzgruppe.

Beeindruckt machten wir uns auf den Weg in die Stadt Hoya.

Vor 800 Jahren wurde das Schloss Hoya erbaut. Mit der solitären Position an der Weser ist das Schloss Hoya ein standortprägendes Gebäude und für uns ein idyllischer Platz für einen kleinen Imbiss. 

Frisch gestärkt ließen wir uns durch die Altstadt, die Kulturkirche St. Martin und das Rittergut von Behr führen.

Die Martinskirche war über Jahrhunderte das Zentrum der ev. luth. Kirchengemeinde Hoya. Mit dem Bau der Martin-Luther-Kirche wurde die alte Martinskirche aufgegeben. Jetzt dient die ehemalige Grafenkirche als Veranstaltungsort für Ausstellungen und Konzerte.

Die Führung durch die Altstadt endete am Rittergut von Behr mit der Besichtigung einer kultur- und kunsthistorischen Besonderheit, dem Rittersaal. Den Raum schmückt eine farbenprächtige Bildtapete. Ein komplett dreißig Bahnen umfassendes Panorama zeigt "Les Vues de Brésil" aus der Kolonialzeit. 

Zum Abschluss schlemmten wir im Hofcafé Bauerngarten in Hoyerhagen. 

Auf der Rückfahrt machten wir noch kurz einen Fotostopp. Mitten in der Feldmark bei Hoyerhagen befindet sich der geographische Mittelpunkt Niedersachsens. 

Unser Club im Herzen Niedersachsens - dieses Aperçu konnten wir uns doch nicht entgehen lassen!

Danke für einen wunderschönen, erlebnisreichen und informativen gemeinsamen Tag. 

Bildergalerie

GartenKultur-Musikfestival 11. August 2018

Am Samstag, den 11. August 2018 findet im Rahmen des GartenKultur-Musikfestivals ein Konzert des „Alsterkonfekt-Trios - musikalische Köstlichkeiten“ auf dem Eichenhof Zempel in Asendorf statt.Kulinarische Köstlichkeiten werden wie auch im letzten Jahr von den Damen des Inner Wheel Clubs Grafschaft Hoya vorbereitet. In ehrenamtlicher Tätigkeit werden sie sich um das leibliche Wohl der Gäste kümmern. Ein leckeres Büffet mit herzhaftem Fingerfood, süßen Kleinigkeiten und diversen Getränken steht ab 17:30 Uhr zur Verfügung. Wer schon früher da ist, um den herrlichen Zempelschen Garten zu besichtigen, bekommt auch eine Tasse Kaffee. Der Inner Wheel Club Grafschaft Hoya unterstützt Menschen in Not, vor allem Frauen und Kinder in der Region. Der Erlös aus dem diesjährigen Catering geht als Spende an das „Frauen- und Kinderschatzhaus in Diepholz.“

Aufnahme einer neuen Freundin

Die Präsidentin Veronika Hampf konnte gleich als erste Amtshandlung Marlene als neues Mitglied in den Inner Wheel Club Grafschaft Hoya aufnehmen. Sie hatte an einigem Meetings teilgenommen, war von allen Damen als potentielle Bereicherung des Clublebens herzlich willkommen geheißen worden. Sie fühle sich sehr geehrt und bedankte sich für die freundliche Aufnahme und sei bereit sich aktiv in das Clubleben einzubringen.

Ämterübergabe 2018

Am 12. Juli 2018 erfolgte der alljährlich stattfindende Wechsel im Amt der Clubpräsidentin. Veronika Hampf löste Kirsten Buhrs-Engler im Amt der Prädidentin ab. Sie ließ das Amtsjahr ihrer Vorängerin noch einmal Revue passieren, dankte ihr im Namen der Clubmitglieder für die gelsietete Arbeit, und übergab ihr eine Rosenpflanze und die Nadel der Pastpräsidentin. 

Freundschaftstreffen im Forsthaus Heiligenberg

Freundschaftstreffen im Forsthaus Heiligenberg

Nach einer herzlichen Begrüßung durch unsere Präsidentin Kirsten Buhrs-Engler, genossen wir die hausgemachte Wildkräuter-Bowle, zu der uns Adelheid Brüning eingeladen hatte.

So gestärkt begaben wir uns auf die geführte Wanderung über den Ringwall. Durch den Gästeführer haben wir viel über die Geschichte des Heiligenberg erfahren. Über die früh- bis hochmittelalterliche Burg und das Prämonstratenser Kloster, die Aufhebung des Klosters 1543 durch die Grafen von Hoya und über die Geschichte der Grafschaft Hoya.  Inzwischen hat der Heiligenberg mit seinen Wäldern und Schluchten, den Quellgebieten der Eyter und Dille, der Wassermühle und dem Forsthaus Heiligenberg so manche Veränderung erfahren.

Aus dem einst lichten Laubwald ist inzwischen ein dichter Wald geworden. Wir genossen die einzigartige, reizvolle Hügel- und Tallandschaft und erlebten die Spuren der Vergangenheit hautnah.

Nach erlebnisreicher Wanderung genossen wir den leckeren Spargel im Forsthaus Heiligenberg und die angeregten Gespräche untereinander.

Mit einem originellen und nachhaltigen Gastgebergeschenk bedankt sich die Präsidentin des IWC Wildeshausen für die Einladung. Unsere Präsidentin erhält, für jede Clubfreundin, einen Kräutertopf zur Selbstaussaat. Petersilie, Schnittlauch, Rosmarin, Thymian, Salbei, Dill, Liebstöckel. Für jeden Geschmack ist etwas dabei. Herzlichen Dank.

Spende an das Frauen- und Kinderschutzhaus Diepholz

Im Meeting am 12. April 2018 hörten wir einen interessanten und bewegenden Vortrag von Frau Wieferich, der Leiterin des Frauen- und Kinderschutzhauses Diepholz und von BISS, der Beratungsstelle für Frauen und Mädchen in Syke, Diepholz und Sulingen. Das Netzwerk gegen häusliche Gewalt im Landkreis Diepholz e.V. wird finanziell gefördert vom Landkreis Diepholz und vom Land Niedersachsen.Frau Wieferich ist Leiterin und Koordinatorin der Einrichtungen. Sie ist DiplomSozialpädagogin, Systemische Organisationsentwicklerin und –Beraterin mit Zusatzausbildung in der Klienten zentrierten Beratung und Systemische Paarberaterin im Kontext von häuslicher Gewalt. Zweck des gemeinnützigen Vereins ist die Planung, Förderung und Durchführung von Maßnahmen zum Schutz und zur Hilfe für von Gewalt betroffenen Frauen und deren Kinder.Der Verein wurde 1986 unter dem Namen “Verein zum Schutz misshandelter Frauen und Kinder Landkreis Diepholz e.V.” gegründet.Das Schutzhaus in Diepholz wurde mit Hilfe vieler Sachspenden im Dezember 1986 geöffnet.In den Jahren wurden 1049 Frauen und 1176 Kinder aufgenommen. Die Frauen sind zwischen 22 und 40 Jahre alt. Die durchschnittliche Verweildauer liegt bei 43 Tagen. Häusliche Gewalt hat mehrere Dimensionen und viele Gesichter. Ausgeübt wird die Gewalt in physischer, sexueller und psychischer Form. Sie reicht von Drohungen, Einschüchterungen und Demütigungen über Schläge, Tritte und Vergewaltigungen bis hin zu Mord. Auch soziale Isolierung und ökonomische Gewalt sind Merkmale der Misshandlung. Das Netzwerk gegen Häusliche Gewalt e.V. hat ca. 120 Mitglieder. Die Frauen im Vorstand freuen sich über neue Mitglieder und natürlich über Spenden.Nach anschließender Fragerunde überreicht unsere Präsidentin Frau Wieferich einen Blumenstrauß als Dankeschön für die Präsentation und eine namenhafte Spende für das Frauen- und Kinderschutzhaus Diepholz.    Bericht Spendenübergabe aus der Kreiszeitung am 24.04.2018

Clubdaten:

Deutscher Club Nr. 228

Gegründet am 12.03.2015
Charterfeier am 10.07.2016
Charterurkunde Nr.: 6246
Mitglieder: 12

International Inner Wheel

Präsidentin Bina Vyas

Jahresmotto 2020/2021

   |   
   |   
   |